Wirkungsweise

UV-Abluftsysteme

Hochenergetische UV-Photonen sind in der Lage, unerwünschte Verbindungen durch Photospaltung aufzubrechen und in unbedenkliche Bestandteile zu zerlegen.

Die sogenannte Vakuum-UV-Strahlung erzeugt so mit einer Wellenlänge von 185 Nanometer ein sehr kurzwelliges und energiereiches Licht. Langkettige Moleküle, Fette und Gerüche werden bei vergleichsweise geringen Energieeinsatz durch direkte Photolyse abgebaut. Damit ist die unmittelbare und direkte UV-Bestrahlung der öl- und fetthaltigen Abluft die wichtigste Voraussetzung für alle weiteren nachfolgenden Reinigungsstufen. Das Ganze geschieht ohne nennenswerten Druckverlust, so dass Ventilatoren auf ein gleichbleibendes Leistungsniveau gehalten werden können.

Man kann den Energieeinsatz mit einer ca. 900°C heißen Flamme vergleichen - aber ohne Wärmeerzeugung. Deshalb auch "kalte Verbrennung" genannt.

Diese UV-Technologie setzen wir bereits seit Ende der 90erJahre erfolgreich zur Aufbereitung von Küchenabluft ein. 

 

Einfluss der Wellenlänge auf den Entkeimungsgrad
Einfluss der Wellenlänge auf den Entkeimungsgrad